Wohnhaus Palme   

Im Sommer 1970 bot sich der Kolpingfamilie Zürich die Möglichkeit, von der Caritas-Stiftung St. Peter & Paul das Haus Palme an der Bertastrasse 76 in Zürich  zu kaufen. Man gründete die Genossenschaft Jugendwohnhaus Palme mit dem Ziel Jugendlichen bezahlbaren Wohnraum zur Verfügung zu stellen. Mit vereinten Kräften gelang es das notwendige Kapital rasch aber knapp aufzubringen. Unsere Baugenossenschaft Kolping ermöglichte den Vorkauf und erledigte den Restaurant-Umbau. Am 1. November 1972 übernahm die neugegründete Genossenschaft Jugendwohnhaus Palme das Wohnhaus und verwaltete es bis im Jahre 2006. Die Anstrengungen, eine gesunde Finanzlage zu erreichen waren enorm, standen doch dringende Investitionen auf dem Dach und im Hause an. Deshalb suchten die zuständigen Genossenschafter einen Ausweg aus der belastenden Situation. Im Vordergrund stand die Änderung der Statuten mit der neuen Nutzung als Wohnhaus für Familien. Der Name Jugendwohnhaus wurde in Wohnhaus Palme umbenannt.  Man wollte das Haus einer anderen Institution zur weiteren Bewirtschaftung im Sinne der Statuten weitergeben. Der Verkauf an das Schweizer Kolpingwerk wurde in Erwägung gezogen. Am 23. Mai 2006 wurde der Verkauf an Kolping Schweiz von der Generalversammlung abgelehnt. Damit war der Weg für eine neue Lösung frei. Der Vorstand wurde neu gewählt und war dann mit dem Vorstand Kolpinghaus Verein annähernd identisch. Im Jahre 2011wurde die Genossenschaft Wohnhaus Palme aufgelöst und die Genossenschaftsanteile zurückbezahlt.  Der Kolpinghaus Verein Zürich übernahm sämtliche Aktiven und Passiven und ist damit Besitzer der Liegenschaft Bertastrasse 76 in 8003 Zürich geworden.

Das Wohnhaus Palme besteht neben dem Restaurant aus drei Vierzimmerwohnungen und einer Fünfzimmer Maisonette-Wohnung

Kontakt

Kolpinghaus-Verein Zürich (KHVZ)
Badenerstrasse 78
8004 Zürich
khvz@kolping-zuerich.ch
› Vermietung